Rezepte

Blumenkohl Burger & Kartoffelpralinen auf Tomaten-Chili

140629_JTEP_074-7

In der letzten Woche frönten wir dem fleischigem Genuss, so war schnell klar, das wir für die kommenden Tage vegetarische Rezepte ausprobieren wollten. In der Rezeptsammlung lag noch die nahezu unbekochte Zeitrschrift “slow veggie”. Beim Druchblättern fanden wir auch zahlreiche leckere Rezepte. Diesmal fiel die Wahl auf Blumenkohl Burger und Kartoffelpralinen auf Tomaten-Chili. Wir begannen mit der Zubereitung der Bürger.

Bluemkohl Burger

Zutatenliste
1,1 kg Mehl
Salz, Zucker
2 Pck. Trockenhefe
30g Honig
75 ml Pflanzenöl
4 Eier (Größe M)
2 EL Blaumohn
1 TL Senf
2 EL Weißweinessig
400 ml Rapsöl
4 EL Rapsöl
2 TL geräuchertes Paprikapulver
1 Tl Tabasco
1 TL Worcestersauce
1/2 Kopf Lollo rosso
500g Kartoffeln
450 g Blumenkohl
1-2 EL Butterschmalz
25g Parmesan
1 Bund Petersilie
Pfeffer
1 Prise Muskatnuss
4-5 El Butter
6 Scheiben Cheddar Käse>

Als erste bereiten wir die Brötchen zu. Das Mehl mit Salz Zucker in einer Schlüssel mischen. Die Trockenhefe mit Honig, Öl, 2 Eiern und 650ml lauwarmen Wasser verquirlen. Die Hefemischung langsam zum Mehl geben und mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig für 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Im nächsten Arbeitsschritt ca. 100 g schwere runde Teiglinge formen und auf einem gefetteten Backblech weitere 30 Minuten gehen lassen. 2 Eigelb mit 30ml Wasser mischen und dann die Teiglinge damit einstreichen. Mit Mohn bestreuen. Wir haben weißen Sesam und Kümmel genommen. Schmeckt auch sehr lecker. Die Brötchen verschwinden jetzt für 12 Minuten im 240 Grad warmen Backofen. Die Brötchen sahen schon mal gut aus (Photo siehe oben).

In der Zwischenzeit schälten wir die Kartoffeln und kochten sie 20 Minuten lang. Den Blumenkohl wuschen wir und teilten ihn in kleine Röschen und brieten ihn in Butterschmalz an. Den Parmesan rieben wir und hackten die Petersilie. Danach stampften wir die noch heißen Kartoffeln zu einem Püree. Den Parmesan, die Petersilie, 2 Eigelb und den Blumenkohl hoben wir unter. Schmeckten noch mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab. Aus dem Teig formten wir dann sechs Bürger und brieten diese in einer Eisenpfanne in Öl an.

Die folgenden Handgriffe erledigten wir am darauf folgenden Tag. Aus 2 Eiern, Senf, Essig, Salz und 75 ml Pflanzenöl stellten wir die Mayonnaise her. Schmeckten diese noch mit geräucherten Paprika, Tabasco und Worcestersacue und einer Prise Salz ab. Die Blumenkohlburger belegten wir mit jeweils einer Scheibe Cheddarkäse und überbackten ihn im Ofen. Die Brötchen schnitten wir auf und strichen die beiden Hälften mit Butter ein und brieten mit der gebutterten Seite nach unten in einer Eisenpfanne.

Jetzt mussten wir nur noch die Zutaten zusammenfügen und hatten einen leckeren fleischlosen Burger. Beide Hälften des Brötchen werden zuerst mit der Mayonnaise bestrichen, dann folgt das Salatblatt und dann der Blumenkohlbratling. Und so sieht er aus:
140630_JTEP_074-6

Kartoffelpraline auf Tomaten-Chili

Zutatenliste
400g Kartoffeln (mehlig)
2 Eigelb
2 EL Butter
120 Mehl
Salz, Pfeffer
1 Prise Muskatnuss
400g Blattspinat
1 Knoblauchzehe
2 Zwiebeln
2 EL Olivenöl
1,5 kg Dattelntomaten
2 frische Chillis
250 ml Weiswein
1,5 l Gemüsebrühe
2 EL Tomatenmark
schwarzer Kardomom
100 g Parmesan
einige Zweige Thymian

Wir fangen an die Kartoffeln 30 Minuten weich zu kochen und dann zu schälen. Die Kartoffeln mit Eigelben, 1 EL Butter, Mehl, Salz, Pfeffer und Muskat zu einem Teig verkneten. Wenn frischer Spinat vorhanden diesen jetzt blanchieren, kalt abschrecken und klein hacken. In Ermangelung von frischen Spinat nahmen wir TK-Ware. Spinat in Butter und mit Knoblauch anbraten. Abkühlen lassen. Jetzt kommt die Strafarbeit. Die 1,5 kg Tomaten klein schneiden damit diese zusammen mit den kleinen Chilis und den in Öl angebratenen Zwiebelstückchen langsam köcheln können, nach dem mit Weißwein abgelöscht und die 1,5 l Brühe hinzugefügt wurde. Also während das Tomatenchili jetzt köchelt, rollen wir den Teig aus und belegen die kleinen Kreise mit Spinat und etwas Parmesan. Danach formen wir eine kleine Praline, die im siedendem Wasser 15-20 Minuten köchelt. Langsam sollte auch die Tomaten zu einer leckeren fruchtigen leicht scharfen Sauce verkocht sein. Fein abschmecken und auf einem Teller zuerst die Sauce und darauf die Pralinen anrichten. Wer mag noch mit etwas Thymian und geriebenen Parmesan garnieren. Bon appetit.

140629_JTEP_074-11
Rezepte stammen aus

slowly veggie Ausgabe 3-2014

Veröffentlicht von

Italienliebhaber, Geniesser, sommerlicher Pfeifenraucher, leidenschaftlicher Koch, Ex-Fiat 500 Fahrer & Hobby-Fotograf, Cmaper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.