Stuff & Gadgets

Chromebook vs Microsoft

Ich liebe mein Chromebook. Ideall zum Surfen daheim und unterwegs ideal. Bis jetzt auf unseren Vantouren ein verlässlicher Partner. Mit neuem Equipment, Drohne bessere Kamera, zeigt das Chromebook seine Schwächen im Bereich Medienbearbeitung. 4k-Drohnen-Aufnahmen lassen sich nicht bearbeiten, da entsprechend Programme für die Videobearbeitung fehlen. Keine wirkliche Hilfe sind Android-Programme, die mittlerweile auf dem Chromebook laufen. Polar für die Bildbearbeitung fand ich klasse. Mit Umstellung auf ein Abo-Modell fand ich einige Funktionen nicht mehr wieder und es schien mir ein wenig überladender zu sein. Im letzten Urlaub reiste mein altes betuchtes Lenovonotebook mit Ubuntu-Linux mit. Eine wirkliche Alternative mit dem installierten Ubuntu-Linux auch nicht.

Lange harderte ich, ob es sinnvoll ist für die Bild- und Videobearbeitung wieder einen Laptop mit Windows-OS zu wechseln sollte oder doch gleich ein viertes Betriebssystem ins Haus zu holen. Okay die Apple-Geräte haben hier ihre Stärken aber selbst gebraucht lagen sie für mich außerhalb der Preis-Range. Vergleichbare Notebooks mit einem Intel- oder AMD-Prozessor sind auch entsprechend teuer. Aber brauche ich die Leistungs wirklich für ein bißchen Bildbearbeitung und bloggen. In der nächsten Zeit las ich viele Tests. Surfte tagelang durchs Internet. Merkte mir Notebooksbooks mit kleinen Fehlern. Verwarf wieder. Schaute weiter. Langsam zeichnete sich ein Favourit ab. Ein MSI 14″ Prestige aus der Creator Serie. Preis ab 1.000 € aufwärst. Das konnte und wollte ich nicht bezahlen. Vielleicht musste es ja nicht die Creator-Sereie sein, sondern es reicht auch die Modern-Serie. Nicht so leistungsstarkt aber doch mit den Feature auf die Wert legte. Über zwei Angebote bei ebay gestossen. Einmal B-Ware und dann ein Angebot von einem offiziellen Händler. Zwei Tage später war es meins.

Von der Geschwindigkeit, Verarbeitung und dem Aussehen bin ich begeistert. Bloss nicht zuviele Programme installieren. Nur das notwendigste. Musik, Mail, Bild- und Viedeobareitung mehr nicht. Ein zwei Programme für die Sicherheit und gut ist. Da die Begeisterung für Polarr ein wenig abgekühlt war, testet ich mehrer Bildbearbeitungsprogramme. Schlußendlich bin ich bei Luminar hängen geblieben. Keine Abo-Modell, einmal Kaufen und nutzen. Was unterscheided die beiden Programm.

Luminar Bildbearbeitung

Beide Softwaren bieten die Möglichkeiten RAW-Dateien nachzubearbeiten. Entweder über vordefinierte Filter (Polar) über eine sogenannte KI (Luminar). Alle Einstellung können auch per Hand vorgenommen werden. Zusätztlich bietet Luminar kreative Bildmanipulationen an. So lässt sich der Himmel dramatischer gestalten, Wolken und Gegenstände einfach hinzufügen.

Mit etwas Übung kann man so die Realität ein wenig interessanter gestalten. Sonnensterne lasse sich mit Hilfe des Programms einfach zaubern. Die Qualität der Bearbeitung / Verfremdung ist enorm. Normale Photos sind beinahe kaum im Netz zu finden. Einige Bilder aus dem letzten Urlaub mit Luminar nachbearbeitet.

Kein Vorteil ohne Nachteil. Updates scheinen bei Luminar immer ein Glückspiel zu sein. Mein erstes Update hat nicht funktioniert.

Titelbild: MSI