Rezepte

Grünkohl vegan – schmeckt das?

[two_columns_one]
Wir waschen den Grünkohl ordentlich und blanchieren ihn kurz im kochenden Wasser. Für die grüne Farbe eigentlich im Eiswasser abschrecken, kaltes Wasser geht aber auch. Nun den Grünkohl schön auswringen und dann in mundgerechte Portionen hacken. In einem Topf den gewürfelten Tofu in Pflanzenmagarine kross braten. Mit der Sojasauce ablöschen. Den Grünkohl hinzugeben. Mit Gemüsebrühe und Wasser aufgießen und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Während dieser Zeit habe ich dann nach Gefühl die Haferflocken hinzu gegeben. Kurz vor Ende der Garzeit, wanderten dann die vegane Wurst und das Sojaschnitzel in den Topf. Während der Grünkohl im Topf köchelte, schälte ich die Kartoffeln. Zucker und Magarine in einer Pfanne erhitzen und darin die Kartoffeln karamelisieren. Fertig ist ein schmackhaftes Wintergericht. Wie beim “Original” schmeckt der Grünhkohl aufgewärmt noch mal so gut. Ich habe keinen Unterschied zur fleischigen Variante festgestellt. Lecker.

[/two_columns_one]

[two_columns_one_last]
Zutatenliste

1 kg Grünkohl
Sojasauce
500 g Kartoffeln,
pflanzliche Magarine
geräuchter Tofu 100 g
Haferfolcken
Gemüsebrühe
400 ml Wasser
Salz, Pfeffer, Zucker
vegane Wurst, Sojaschnitel oder Pinkel

[/two_columns_one_last]

[divider]

Italienliebhaber, Geniesser, sommerlicher Pfeifenraucher, leidenschaftlicher Koch, Ex-Fiat 500 Fahrer & Hobby-Fotograf, Cmaper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*