Alltag

Warnemünde für eine Nacht

Die Firmenweihnachtsfeier ist für dieses Jahr Geschichte. Am Freitag ging es um die Mittagszeit in Richtung Warnemünde. Den ganzen Tag regnete es schon und das änderte sich auch nicht auf der knapp 1,5 h Fahrt. Eigentlich hatte ich mich nach dem offiziellen Teil auf einen Strandspaziergang mit einigen schönen Motiven für mein Photoprojekt gefreut. Das schien aber dem Regen zum Opfer zu fallen. Aber ich hatte Glück und konnte nach dem Ende des offiziellen Teils und dem Abendprogramm pünklich zur blauen Stunden auf Motivjagd gehen. Ein paar Ideen hatte ich schon. Eigentlich wollte ich ein wenig weiter, aber der Regen setzte wieder ein. Mit nasser Büx den Abend zu bestreiten, war nicht mein Traum. So machte ich mich auf den Rückweg.  In der Lobby traf ich einige Kollegen, die es sich an der Bar gemütlich gemacht hatten. Ich gesellte mich dazu und trank zwei Bier. Danach auf das Zimmer, wo ich vom Bullauge im Badezimmer begeistert war. Etwas die Beine ausgestreckt und ab zum Abendessen. Wirklich die Show, wenn in einem gut gefüllten Lokal auf einmal 8 Kellner im Entengang auf die eigene Tafel zu steuern und in perfekter Harmonie, dir die Speisen reichen und der Oberkellner noch mal die Gerichte namentlich nett. Hammer.  Nach dem Mahl ging es in die Skybar. Das Musikprogramm unterschied sich nicht wirklich zu dem eigenen Besuch vor 12 Jahren.  Aber immerhin Live-Musik und das Ambiente stimmte.  Die ganze Mannschaft zog es dann noch in die hauseigene Disco. Um halb zwei war für mich dann Schluß. Da ich für mein Frühstück Ruhe brauche, klingelte der Wecker relativ früh. Nur wenige Hotelgäste bevölkerten den Frühstücksraum und ich konnte mit Blick auf das Meer frühstücken. Langsam trafen die Kollegen vereinzelt ein. Es muss wohl noch sehr lange gegangen sein. Nach dem Frühstück wollte ich nochmal an den Strand runter, denn das 290 Photo war noch nicht im Kasten. Es war ein schöner Abend. Ich merke aber, dass ich keine Zwanzig mehr bin.

Italienliebhaber, Geniesser, sommerlicher Pfeifenraucher, leidenschaftlicher Koch, Ex-Fiat 500 Fahrer & Hobby-Fotograf, Cmaper

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*