Alltag Photo

Wintercamping über Xmas

Nachdem wir 7 Jahren des Weihnachtsessen im unserem kleinen Reihenhaus abhielten, packten wir am 20. Dezember den Nugget und starteten in Richtung Hopfensse. Ein runder Geburtstag bescherte mir einen zusätzlichen freien Urlaubstag und so konnten wir entspannt am Freitag tagsüber zu unserem Weihnachtsurlaub starten, ohne mitten in der Nacht zu starten. Es dunkelte schon langsam als wir nach sechs Stunden Fahrt auf dem Campingplatz Camping Tauberromantik eincheckten. Leider hatte es angefangen zu regnen. Dementsprechend viel die Gassi-Runde mit den Vierbeinern kürzer aus.

morgendlichen Blick über Camping Tauberromantik

Der nächste Morgen entschädigte mit Sonne, Nebel und etwas Raureif. Ein schöne Stimmung während des morgendlichen Spazierganges mit dem Mops und French Bully. Nach einem leckeren Frühstück, schlenderten wir durch Rothenburg. Eine niedliche kleine Stadt mit einem nicht überfüllten Weihnachtsmarkt, aber dafür mit einer großen Anzahl von asiatischen Besuchern. Dann ging es auf die letzten guten 230 Kilometer. Am frühen Nachmittag erreichten wir Camping Hopfensee, bezogen den Platz und hatten Glück mit dem Wetter.

Über die Weihnachtsfeiertage sollte das Wetter eher durchwachsen sein – typisch norddeutsch halt. Wir machten das Beste draus. Passten die regenfreie Zeiten ab, um uns Füssen anzusehen und mit den Hunden zu wandern. Am 24.12.2019 hatten wir einen Tisch im Restaurant reserviert. Während des Abends entspann sich mit den Gästen am Nebentisch eine rege Unterhaltung. Das Ehepaar schwärmte vom Tannheimer Tal in den Allgäuer Alpen auf der österreichischen Seite. Der Tipp war wirklich supergut. Keine 30 Minuten Fahrt über die Bundesstraßen und das 1100 m hoch gelegene Tal hatte Schnee und die Sonne schien. Viel mehr braucht man nicht, um glücklich zu sein.

Am 29. Dezember mussten wir leider die Heimreise antreten. Schlagartig wurde das Wetter besser. Beinahe die komplette Rückfahrt auf der A7 hatten wir strahlenden Sonnenschein. Obwohl die Französin etwas mit Rücken zu kämpfen hatte, die Heizung am vorletzten Tag den Geist aufgab und in immer in einen Fehlercode fiel, waren es entspannte Tage.