Rezepte

Wirsingroulade mit geröstetem Gemüsebulgur & Champignon-Bier-Sauce

Reise_14Okt

Zutatenliste
1 Suppengrün
100 g Bulgur
850ml Gemüsebrühe
Salz
1 Bund Petersilie
16 Wirsingblätter ca. 600g
1 El Pflanzencreme
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
500g braune Champignons
2 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
1 EL Zucker
300ml Dunkelbier
1 TL Speisestärke
Pfeffer

Heute an diesem regnerischen Freitag finde ich endlich mal die Muße mindestens 1 Kochrezept zu posten. Zubereitet hatte ich die Wirsingroulade schon Ende 2014. Gefunden habe ich das Rezept in slowly veggie Ausgabe 05. Wie auf dem Bild ersichtlich ist die Zutatenliste diesmal umfangreicher. Zuerst werden die Möhren und der Sellerie in feine Würfel geschnitten und zusammen mit dem Bulgur in Öl ca. 3 Minuten angebraten. Dazu gesellen sich der Lauch und 250ml Gemüsebrühe. Das Gemüse nochmals aufkochen, beiseite stellen und zugedeckt ca. 10 Minuten ziehen lassen. Die Bulgurmischung mit einer Gabel auflockern. Gehackte Petersilie unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zeit für ein Glas Küchenwein.

Die 6 Wirsingblätter kurz blanchieren. Abtrocknen und die Strunke entfernen. Die Füllung auf den Blättern verteilen und anschließend zur Roulade rollen. Die Roulade mit den Schnittstellen nach unten in eine gefettete Form geben und dazu 200ml Gemüsebrühe. Das ganze verschwindet jetzt für 20-25 Minuten in den auf 220 Grad vorgeheitzen Ofen. Schluck 2 des Küchenweins folgt.

Schritt 3 ist die Zubereitung der Sauce. Dazu Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Die Pilze putzen und ebenfalls schneiden. Alle Zutaten in einer heißen Pfanne in Olivenöl anbraten. Das Tomatenmark und Zucker unterheben. Danach schmoren lassen und mit Bier ablöschen. Weitere 8 Minuten kochen lassen. Restliche Brühe dazugeben und 2 Minuten mitkochen. Speisestärke hinzugeben und glattrühren. Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Rouladen sollten jetzt auch fertig sein und wir können mit dem Anrichten beginnen. Vorher aber noch einen Schluck Küchenwein.

Also wir würden das Rezept jederzeit wiedermachen. Vielleicht eher im Winter als im Sommer.

Italienliebhaber, Geniesser, sommerlicher Pfeifenraucher, leidenschaftlicher Koch, Ex-Fiat 500 Fahrer & Hobby-Fotograf, Cmaper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*